Joomla-Handbuch für Joomla 3.7

Mittlerweile ist das umfassende Joomla-Handbuch das deutschsprachige Standardwerk für das flexible Content Management System. Zwar basieren die Inhalte auf Version 3.4, die Leser bevorzugen aber ein verständlich geschriebenes Handbuch, das auch über die technologischen Tellerränder guckt.

»[...] Ich habe bei einem Fachbuch eigentlich noch nie erlebt, dass man mit diesem einen Buch neben dem PC alles an Ressourcen für seine Arbeit hat, ohne anderswo recherchieren zu müssen [...]. Schon allein dafür gerne fünf Sterne :-) [...]« (zur Amazon-Rezension)

Eine Handvoll Änderungen gab es natürlich auch für Joomla 3.7, zum Teil auch sehr spannende:

  • Das ist ein wirklich großes Ding: Mit den bei Benutzern und Beiträgen hinzugekommenen »Felder« und »Feldgruppen« (erreichbar über das Menü) macht Joomla einen Riesenschritt zum waschechten Content Management System. Denn nun sind Sie nicht auf die Standardfelder beschränkt, sondern können eigene Daten pflegen und auf der Website ausgeben, z. B. den Mitgliedsstatus eines Benutzers oder Artikelbewertung, Taxonomien oder weitere Metadaten. Kapitel 17.4 des Joomla-Handbuchs (Joomla als CMS) beschäftigt sich mit SEBLOD, die bislang empfohlene Erweiterung für diese Art von Funktionalität. Mit den neuen Feldern und Feldgruppen lässt sich nun ein Großteil der auf den Seiten 639 bis 664 besprochenen Funktionen abbilden, ohne dass Sie eine Erweiterung installieren müssen. Toll!

Hinzufügen eines neuen Felds zu den Benutzerdaten; hier für den »Mitgliedsstatus« in einem Verein

So sieht das Beispielfeld »Mitgliedsstatus« bei der Benutzerbearbeitung aus.

  • Beiträge, Kategorien etc. können nun auch während der Menübearbeitung angelegt werden. Dazu öffnet sich ein Popup, so dass man die Menübearbeitung nicht abbricht und nicht durcheinander kommt – das Popup enthält alle üblichen Einstellungsmöglichkeiten des Beitragseditors.

Neuer Button für das Erstellen eines Beitrags während der Menüpflege

  • Globale Einstellungen bei individuellen Konfigurationen zeigen nun, was eigentlich global eingestellt ist. Damit muss man nicht ständig zwischen verschiedenen Konfigurations-Tabs hin- und herspringen.

Die Anzeige der »Globalen Einstellungen« bei individuellen Konfigurationen erspart einen Klick und Blick auf die entsprechende »Konfigurations«-Seite.

  • TinyMCE-Editor: Kontakte und Menüeinträge lassen sich nun bequem per Button in den Fließtext setzen.

Zwei neue Buttons im TinyMCE zum Verlinken eines Menüeintrags und eines Kontakts

  • Nochmal TinyMCE: Die Konfiguration der Werkzeugleisten und der somit verfügbaren Inhalts- und Formatierungselemente ist nun superflexibel in der Plugin-Einstellung konfigurierbar. Per Drag-and-drop schiebt man sich einfach die gewünschten Buttons auf die eigene Werkzeugleisten und speichert das Ganze unter einem beliebigen Namen, hier z. B. »Reiseforum-Inhaltswerkzeuge«.

Über »Plugins« • »TinyMCE« konfigurieren Sie ab sofort eigene Werkzeugleisten per Drag-and-drop.

  • Personalisierte Menüs im Backend: Mit Joomla 3.7 auch kein Problem mehr. So lassen sich die Umgebungen für unterschiedliche Backendaufgaben und -rollen feiner einstellen – die betreffenden Benutzer sehen nur die Menüeinträge, die sie brauchen. Einfach unter »Menüs« • »Verwalten« • »Neues Menü« unter »Bereich« den Button »Administrator« auswählen. Beachten Sie, dass die Liste der Menüeintragstypen nun erheblich länger geworden ist, eben um die Menüeinträge, die man nur im Backend-Menü erwartet, z. B. »Installation« (z. B. das Menü »Erweiterungen«), »Komponentenmenü«, »Kontrollzentrum«, »Cache«, »Joomla-Aktualisierung«, »Menüs« • »Neuer Menüeintrag« etc.

Um ein Backend-Menü zu erzeugen wählen Sie beim Anlegen eines neuen Menüs unter »Bereich« den Schlater »Administrator« (kennt man von Frontend/Backend-Sprachen oder -Templates).

Dementsprechend gibt es neue Menüeintragstypen für verschiedene Backend-Konfigurationsseiten, hier z. B. das gesamte »Komponenten«-Menü.

  • Mehrsprachigkeit: Bei Installation einer neuen Sprache legt Joomla auch gleich die passende Inhaltssprache an.

Handbuch lesen

Infos zum Joomla-Handbuch, Inhaltsübersichten und Leseproben finden Sie auf dieser Webseite des Rheinwerk Verlags.

Oder natürlich bei Amazon:

Handbuch empfehlen

Sponsoren